Mobil kann dieser Inhalt leider nicht angeboten werden. Bitte öffnen Sie die Seite auf einem Computer.

BEATE

Auswirkungen auf Speicherkunden des UGS Jemgum

Mit Wirkung zum 1. Januar 2016 gelten die Regelungen der Bundesnetzagentur „Festlegung von Vorgaben zur Umrechnung von Jahresleistungspreisen in Leistungspreise für unterjährige Kapazitätsrechte sowie von Vorgaben zur sachgerechten Ermittlung der Netzentgelte nach § 15 Abs. 2 bis 7 GasNEV”“ (folgend:  BEATE) in Bezug auf die Transportkapazitätsentgelte in Deutschland. Dabei sollen u. a. die Entgelte für Transportprodukte an Speicherpunkten um 50% rabattiert werden.

Besondere Bedingungen gelten jedoch für die Rabattierung von Transportentgelten an deutschen Speichern, die einen Zugang zu mehr als einem Marktgebiet oder zum Markt eines Nachbarstaates ermöglichen und die somit eine marktgebietsübergreifende Nutzung erlauben.

Da der UGS Jemgum an drei Markgebiete (GASPOOL, NCG und TTF) angeschlossen ist, hat EWE GASSPEICHER GmbH die diesbezügliche BEATE-Sonderregelung („Vorgabe 2“) zu erfüllen, um die Voraussetzung zu schaffen, dass die angeschlossenen deutschen Netzbetreiber auch rabattierte Transportprodukte für eine marktgebietsscharfe Speicher-Nutzung anbieten.

Um die BEATE-Vorgaben zu erfüllen, hat EWE GASSPEICHER die Pflicht, vertragliche Vereinbarungen

  • mit den angeschlossenen Netzbetreibern und
  • mit jedem Speicherkunden, der Speicherkapazitäten an einem marktgebietsübergreifend nutzbaren Speicher kontrahiert hat,

abzuschließen. Andernfalls sind die betroffenen Netzbetreiber nicht verpflichtet/berechtigt, rabattierte Transportprodukte an diesen Speicher-/Transport-Punkten anzubieten.

EWE GASSPEICHER GmbH hat ein „EWE-BEATE-User-Manual“ entwickelt, das die BEATE-Herausforderungen in Bezug auf initiale und fortlaufende operative und kommerzielle Auswirkungen für Speicherkunden darstellt. Das EWE-BEATE-User-Manual erklärt den Prozess und die Auswirkungen der BEATE-Sonderregelungen anhand von Beispielen und Sonderfällen.

Diese seit dem 1. Januar 2016 geltenden BEATE-Regelungen werden voraussichtlich zum 1. Januar 2020 durch neue Festlegungen und die darin ggf. enthaltenen neuen Regelungen für besondere Transportbedingungen an Speichern, die einen Zugang zu mehr als einem Marktgebiet oder zum Markt eines Nachbarstaates ermöglichen abgelöst. Diese aus der Umsetzung des NC Tariff resultierenden nationalen Festlegungen befinden sich aktuell (Sommer 2018) noch in der Konsultation durch die Bundesnetzagentur. Unter folgenden Links finden Sie die entsprechenden Konsultationsverfahren/-unterlagen:

Um den im Zuge der derzeit konsultierten Festlegungen (u. a. BEATE 2.0 und REGENT) in Aussicht gestellten Transportentgelt-Rabatt an Speichern in Höhe von 75 Prozent ab dem 1. Januar 2020 auch an unserem marktgebietsübergreifend nutzbaren Speicher Jemgum von den angeschlossenen Fernleitungsnetzbetreibern angeboten zu bekommen, strebt EWE GASSPEICHER an, die Regelungen der neuen Festlegungen (insb. BEATE 2.0) für Speicher, die einen Zugang zu mehr als einem Marktgebiet oder zum Markt eines Nachbarstaates ermöglichen, entsprechend zu erfüllen.

Bei Fragen stehen Ihnen Ihre Ansprechpartner von EWE GASSPEICHER GmbH gern zur Verfügung.