Mobil kann dieser Inhalt leider nicht angeboten werden. Bitte öffnen Sie die Seite auf einem Computer.

REGENT (ab 01.01.2020)

BEATE (bis 01.01.2020)


Auswirkungen auf Speicherkunden des UGS Jemgum

Mit Wirkung zum 1. Januar 2020 gelten die Regelungen der Bundesnetzagentur "Festlegung einer Referenzpreismethode sowie der weiteren in Art. 26 Abs. 1 der Verordnung (EU) Nr. 2017/460 genannten Punkte für alle im Ein- und Ausspeisesysteme NetConnect Germany / GASPOOL tätigen Fernleitungsnetzbetreiber" (nachfolgend: REGENT) in Bezug auf die Transportkapazitätsentgelte in Deutschland. In diesem Zusammenhang sollen die Entgelte für Transportprodukte an Speicherpunkten um 75% rabattiert werden.

Für Speicher in Deutschland, die mit mehr als einem Marktgebiet oder mit dem Marktgebiet eines Nachbarlandes verbunden sind und eine "marktübergreifende Nutzung" ermöglichen, gelten Sonderregelungen für die Rabattierung von Transportentgelten.

Da der Speicher Jemgum mit mehreren Marktgebieten (GASPOOL, NCG und TTF) verbunden ist, muss die EWE GASSPEICHER GmbH als Speicherbetreiber (SSO) den TSO(s) die Einhaltung der REGENT Bestimmungen nachweisen. Dies ist eine Voraussetzung dafür, dass die am Speicher angeschlossenen deutschen Fernleitungsnetzbetreiber den Speicherkunden für eine marktgebietsscharfe Speichernutzung rabattierte Netzentgelte anbieten können.

Die EWE GASSPEICHER GmbH hat in Bezug auf die operativen Auswirkungen auf die Speichernutzung ab 01.01.2020 ein REGENT Manual erstellt, welches auf dieser Internetseite zu finden ist.


Bis zum 01. Januar 2020 gelten die bisherigen Regelungen der Bundesnetzagentur „Festlegung von Vorgaben zur Umrechnung von Jahresleistungspreisen in Leistungspreise für unterjährige Kapazitätsrechte sowie von Vorgaben zur sachgerechten Ermittlung der Netzentgelte nach § 15 Abs. 2 bis 7 GasNEV”“ (folgend: BEATE) in Bezug auf die Transportkapazitätsentgelte in Deutschland.
Siehe dazu auch das BEATE Manual auf dieser Internetseite.